Museum Rothus geht mit Neuerungen in die Zukunft

- Ein einsatzwilliges Helferteam stand Co-Präsident Angelo Bont (li) bei verschiedenen Arbeiten im Museums-Stall zur Verfügung. Bild: rz

An der Mitgliederversammlung des Museumsvereins Oberriet findet zugleich eine Vernissage statt. Eine neue Dauerausstellung wird eröffnet.

Rösli Zeller

Oberriet. Intensiv hat sich der Museumsvorstand in den letzten Jahren mit dem Thema „Wie weiter in die Zukunft?“ beschäftigt. Dies nicht zuletzt deshalb, weil das Museum attraktiv, informativ und auch „anmächelig“ sein soll. Der Gemeindesaal (im Stall) wurde ausgeräumt, neu gestrichen und für die neue Dauerausstellung „Vom Törgga zum Ribel“ hergerichtet.

Aktives Helferteam im Einsatz

Letzte Woche standen dem Co-Präsidenten Angelo Bont und dem Schreiner Beni Hutter aus Kriessern drei Männer des Zivilschutzes sowie weitere Freiwillige tatkräftig zur Seite. Der Eingangsbereich im Stall wurde geräumt, gereinigt, die alte Treppe entfernt und eine neue Treppe eingebaut. Die neue Treppe steht nicht mehr in der Mitte des Raums sondern wurde an der linken Wandseite montiert. Damit gewinnt der Raum und die „Halter-Mühle“ kommt bedeutend besser zur Geltung, zudem wird damit die Sicherheit für die Besucher wesentlich erhöht. Das schmale Podest im ersten Stock wurde durch ein neues breites ersetzt. Damit wurde der Zugang zur Lüchinger-Stube und zum Gemeindesaal nicht nur besucherfreundlicher sondern auch grosszügiger. Neu wurde auch eine hölzerne Treppe als Aufgang zum grossen Estrich eingebaut. Damit kann der Estrich besser genutzt werden. Das heisst, er dient neu nicht mehr „nur“ als Lagerraum für Museumsartikel sondern er wird neu auch als Ausstellungsraum benutzt.

Ehrenamtliche Zimmermannsarbeit

Beide Holztreppen fertigten Zimmermänner anlässlich eines Treppenbaukurses im Aus- und Weiterbildungszentrum in Buchs. „Die Arbeit wurde für uns unentgeltlich gemacht. Wir müssen nur das Material bezahlen“, sagt Co-Präsident Bont. Edwin Stieger, Hard, leitete im Museum die Zimmermannsarbeiten.  Damit war ein fachgerechter Einbau gewährleistet.

Vom Törgga zum Ribel

Im Anschluss an die Hauptversammlung von Freitag, 3. Mai, welche um 19 Uhr beginnt, wird um 20 Uhr zur Vernissage der neuen Dauerausstellung „Vom Törgga zum Ribel“ eingeladen. Dabei wird eine Vertretung des Vereins Rheintaler Ribelmais einen informativen Vortrag halten und es wird Ribelsuppe ausgeschenkt. Diese Ausstellung wird für die ganze Region von Interesse sein und gibt fundierten Einblick in das einstige, tägliche „Ribelessen“.