Eine überaus erfolgreiche Saison fand letzten Sonntag ihren Abschluss im Museum Rothus in Oberriet. In gemütlicher Runde, unterhalten von kräftigen Klängen des Gitarrenduos Patrick Gschwend und  Ralph Kuster konnten die Besucher ein letztes Mal die Ausstellung der Metallkünstler geniessen und sich in Carmen`s Museumsbeizli verwöhnen lassen. Während der Wintermonate wird das Museum geschlossen sein, um dann im Frühling mit der Ausstellung  „Da Rhy kunt. Fröd und Uugmach“ zusammen mit der Internationalen Rheinregulierung und der Rheinholzervereinigung wieder in die neue Saison 2017 zu starten.

Am kommenden Sonntag, 23. Oktober feiert das Museum den Abschluss der Saison und die Vinissage der Ausstellung „Metallkünstler zu Gast im Museum Rothus“. Zum letzten Mal werden die anspruchsvollen Objekte von Marcel Ammann, Raphael Ammann, Guido Benz, Edgar Büchel, Andreas Buschor, Ursula Cristuzzi, Christoph Friedrich, Hubert Müller, Spallo Kolb, Silvan Köppel und Daniel Stiefel in einer Ausstellung zu sehen sein.

Neben dem Balgacher Gudio Benz, der an dieser Stelle schon vorgestellt wurde, wird auch der gelernte Mechaniker Edgar Büchel aus Balzers anwesend sein. Vor über 15 Jahren hat er mit der Kunst des Recyclings begonnen. Er verschweisst Fundstücke aus Stahl zu neuem Leben. In völliger Selbstverständlichkeit erhalten die ausgedienten Teile einen neuen Zweck, als hätten diese nie eine andere Bestimmung gehabt. So sind bis heute etliche Objekte mit unterschiedlichen, äusserst eindringlichen Charakteren entstanden.

Das Museumsbeizli ist ebenso geöffnet und verwöhnt die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten. Familien mit Kindern können mit einem Detektivspiel auf die Suche nach dem Schatz vom Wichenstein gehen. Das Museum ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet und der Eintritt ist wie immer frei.

Seite 1 von 12